Allein reisen als Frau: 5 gute Gründe

Claudia vom Blog Backpacking Hacks

Allein reisen als Frau? „Nie im Leben“, wirst du vielleicht denken, „das ist doch viel zu gefährlich und einsam“. Irrtum, denn es hat durchaus seine Vorzüge, allein zu reisen. Meine Meinung: Zumindest einmal im Leben sollte jede Frau allein losziehen und gespannt sein, welche Vorzüge sich ergeben.

Noch nicht überzeugt? Dann ändern diese fünf Punkte vielleicht deine Meinung.

1. Mach, was du willst

Endlich keine langen Diskussionen und faulen Kompromisse mehr bei dem, was du unterwegs unternehmen willst. Zum ersten Mal musst du auf niemanden Rücksicht nehmen. Du kannst tun und lassen, wonach dir der Sinn steht, und dein eigenes Ding machen.
Willst du nächtelang mit neu gewonnenen Freunden durchfeiern, in der Bambushütte am Strand relaxen, jeden Morgen zum Yoga gehen oder stundenlang durch die Stadt streifen? Gar kein Problem, denn du bist der Boss.

2. Lerne interessante Menschen kennen

Im Handumdrehen lernst du in typischen Backpacking-Ländern neue Leute kennen, ganz besonders, wenn du allein unterwegs bist. Die Hemmschwelle, dich anzusprechen, ist niedriger, und auch du wirst offener auf andere Backpacker zugehen.
Schnell kommt ihr ins Gespräch und du wirst merken, ob dir dein Gegenüber sympathisch ist. So ergeben sich Verabredungen zu gemeinsamen Unternehmungen – und wenn es nur ein Bier am Abend auf der Dachterrasse ist.
Immer mal wieder wirst du das Glück haben und jemanden treffen, mit dem du auf einer Wellenlänge bist. Es wird sich so anfühlen, als ob ihr euch schon seit Jahren kennt. Dann hast du einen neuen Freund gefunden.

3. Sei offen für Neues

Wenn du allein unterwegs bist, musst du viel mehr aus dir herausgehen und aufgeschlossener gegenüber anderen Menschen sein, als wenn du mit einem Freund reist. Mit jeder positiven Erfahrung wächst deine Zuversicht und du wirst entspannter mit neuen Situationen umgehen. Anstatt ängstlich und vorsichtig zu sein, wird immer öfter die Neugier siegen.
So wirst du viel intensiver fremde Kulturen und andere Lebensweisen kennenlernen. Mit der Zeit wirst du deine bisherige Sicht der Dinge in Frage stellen und viel toleranter werden. Jeder, der reist, wird das erleben, aber Alleinreisende erleben es besonders intensiv.

4. Lerne dich ganz neu kennen

Reisen fordert dich auf so vielen Ebenen. Du musst dich in einer fremden Sprache verständigen, dich ständig an neuen Orten zurechtfinden und ganz alltägliche Dinge immer wieder aufs Neue regeln: Wo schlafe ich? Wo esse ich? Was mache ich heute?
Das kann auf Dauer anstrengend sein und nicht immer wird alles so klappen, wie du das von zu Hause gewohnt bist. Vielleicht machst du dir anfangs Sorgen, ob du dem Ganzen gewachsen bist. Auf Reisen wirst du aber feststellen, dass alles halb so wild ist und schon irgendwie klappen wird. Du wirst überrascht sein, was alles in dir steckt.

Genau in solchen Situationen, in denen Dinge schieflaufen und du an deine Grenzen stößt, merkst du, aus welchem Holz du geschnitzt bist. Was deine Stärken, aber auch deine Schwächen sind. Das ist Gold wert, da du mit diesem Wissen ganz anders agieren kannst.
Wenn es sich vermeiden lässt, wirst du demnächst bestimmte Situationen umgehen. Aber vor allem wirst du nicht so streng mit dir sein, wenn es nicht läuft. Dann bist du wahrscheinlich einfach müde und hungrig, mehr nicht. So lernst du dich besser einzuschätzen. Eine gute Selbstwahrnehmung ist auch im Alltag von Vorteil.

5. Werde mutiger

Auf Reisen musst du öfter über deinen eigenen Schatten springen und Dinge machen, die dir unangenehm sind oder sogar Angst bereiten. Häufig hast du keine Wahl und musst da einfach durch. Jedes Mal, wenn du deine Komfortzone verlässt, erweiterst du sie zugleich. Kommst du erneut in diese Situation, wird es dich schon viel weniger stören. So wirst du Stück für Stück mutiger und traust dir mit der Zeit immer mehr zu.

Fazit

Nach der Reise wirst du mit einem ganz neuen Selbstbewusstsein durchs Leben gehen. Du wirst dich nicht mehr hinter deinem starken Freund oder deinen besten Freunden verstecken, denn du schaffst das auch allein.
Das soll nicht heißen, dass es keinen Spaß macht, mit Freunden zu reisen, denn das tut es definitiv. Gemeinsam Dinge zu erleben und alles miteinander zu teilen, schweißt euch zusammen. Aber allein zu reisen hat durchaus seine ganz eigenen Qualitäten und du musst fortan keine Angst davor haben, allein unterwegs zu sein. Denn die Welt ist gar nicht so schlecht und es leben verdammt viele nette und hilfsbereite Menschen darin. Selbst wenn es bei dem einen Mal bleibt, so tut es doch gut zu wissen, dass du unabhängig und stark bist.

Du hast nichts zu verlieren, nur zu gewinnen. Gute Reise!