Südafrika: Backpacking in einem der schönsten Länder der Welt

Bolle und Marco vom Blog kommwirmachendaseinfach

Südafrika, Land der Kontraste und Vielfalt: Seit der Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft im Jahr 2010 ist Südafrika als Reisedestination in aller Munde. Dabei ist das Land schon lange nicht mehr nur Ziel von exklusiven Safari-Reisen und teuren Individualreisen mit Guides, auch Backpacker und Pauschalurlauber haben das Land für sich entdeckt.

Der Mix aus einem einzigartigen afrikanischen Flair, einer unvergleichlichen kulturellen Vielfalt, zauberhaften Landschaften und spannender Tierwelt macht Südafrika zu einem faszinierenden Reiseland. Das Land hat derart viel zu bieten, dass wirklich für jeden etwas dabei ist. Auf dich warten wilde Landschaften, raue Küsten, grüne Wiesen, trockene Wüsten, atemberaubende Bergketten, riesige Dünen und felsige Klippen.

Zudem hast du die Chance, eine einmalige Tierwelt zu entdecken. Die vielen Nationalparks im Land laden zu Safaris ein, die du zum Teil ganz unkompliziert auf eigene Faust unternehmen kannst. Du wirst zum Beispiel Hyänen, Löwen, Giraffen, Flusspferde, Kudus, Elefanten, Zebras und sogar Pinguine sehen können. Ja, du hast richtig gehört! Pinguine! Sie leben zum Beispiel am Boulders Beach oder auch in der Betty’s Bay nahe Kapstadt.

In Südafrika befindet sich zudem eine der aufregendsten und vielseitigsten Großstädte der Welt: Kapstadt. Fast jeder Urlauber verlässt Kapstadt mit einem weinenden Auge. Uns hat diese Stadt schon immer in ihren Bann gezogen. Vor allem der Mix aus Natur, pulsierender Großstadt, Kultur, Outdoor-Aktivitäten, Multi-Kulti und Meer macht Kapstadt für uns zu einer der schönsten Städte der Welt.

Backpacking in Südafrika – auf Wunsch mit Roadtrip

Backpacking in Südafrika bedeutet nicht unbedingt, dass man nur mit dem öffentlichen Bus von A nach B fährt und in Mehrbettzimmern übernachtet. Vielmehr bedeutet es, individuell zu reisen. Das Land ist für einen Roadtrip wie geschaffen. Mit dem Mietwagen kannst du relativ komfortabel zum Beispiel von Johannesburg bis nach Kapstadt fahren. Eine weitere beliebte Strecke befindet sich zwischen Kapstadt und Port Elizabeth. Die sogenannte Garden Route verspricht Abwechslung, Vielfalt, Action und Abenteuer. Mit der maximalen Freiheit im Gepäck, aufgeladenen Akkus für die Kamera, guter Laune und ganz viel Neugier wird deine Südafrika-Reise ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis.

Wenn du keine Lust hast, mit dem Mietwagen zu fahren, empfehlen wir dir den Baz Bus. Dieser verbindet viele tolle Ziele im Land und bringt dich entspannt und komfortabel von A nach B. Er fährt insgesamt über 180 Hostels in 40 Städten an – und kutschiert dich zudem bequem von Tür zu Tür. Je nach Ticket kannst du die Garden Route bereisen, den Krüger Nationalpark, die Wild Coast, Durban, die Drakensberge oder auch Johannesburg. Du kannst verschiedene Tickets erwerben: 7 Tage, 14 Tage, 21 Tage oder Kombi-Pakete, die sogar Safari oder Abenteuertouren beinhalten.

Die Infrastruktur in Südafrika ist in und um die Städte herum gut ausgebaut. Der Sprit ist vergleichsweise günstig in Südafrika. So sind auch die knapp 2.500 Kilometer von Johannesburg bis Kapstadt am Ende gar nicht so schmerzhaft für deinen Geldbeutel.

Eine der zehn Amtssprachen ist Englisch. So wirst du dich vor Ort meist gut verständigen können. Zur Not funktioniert auch fast immer eine Verständigung mit Händen und Füßen. Vor allem an der Wild Coast wirst du vermutlich in Kontakt mit den Klicksprachen Zulu und Xhosa kommen. Diese lässt sich leider nicht so schnell erlernen, dennoch ist es interessant, den Menschen beim Sprechen zuzuhören. Die Einheimischen sind wirklich sehr nett, weltoffen und hilfsbereit. Um die bewegende Geschichte des Landes besser verstehen zu können, empfehlen wir dir, dich vor deiner Reise mit Themen wie Apartheid und Nelson Mandela auseinanderzusetzen. Diese öffnen die Augen, erweitern den Horizont und sensibilisieren.

Sicherheit in Südafrika

Eine der meistgestellten Fragen: Ist eine Reise durch Südafrika überhaupt sicher? Unsere Antwort: Ja! Mit gesundem Menschenverstand und ein paar Verhaltensregeln kommt man auch in diesem Land wunderbar zurecht.

Nachts solltest du nur noch in einer großen Gruppe unterwegs sein, besser ist es allerdings, gar nicht mehr unterwegs zu sein. Im Club solltest du deine Drinks nie unbeobachtet lassen. Wertsachen lässt du am besten direkt zu Hause oder lässt diese zumindest nicht offensichtlich rumliegen. Trage keinen wertvollen Schmuck an dir und auch keine teuren Uhren. Sollte deine Unterkunft nicht sicher wirken, verstecke deine Wertsachen verteilt im Zimmer oder suche dir eine neue Unterkunft.

Lass nie etwas in deinem Mietwagen liegen. Ist die Neugierde von Dieben erst einmal geweckt, geht es meist ganz schnell. Fahre mit deinem Auto nicht bei Dunkelheit oder in der Nacht, denn sowohl Mensch als auch Tier laufen gerne auf den Straßen umher. Dein Geld solltest du nur an Bankautomaten ziehen, die mit Kameras überwacht werden. Nutze lieber den Automaten in einer Mall statt einen Automaten an der nächsten Straßenecke.

Kosten in Südafrika

Du fragst dich jetzt vermutlich, was so eine Reise durch Südafrika kostet. Generell sind die Preise recht human, teilweise vergleichbar mit den Preisen in Europa. Das hängt natürlich auch immer mit dem Reisezeitraum zusammen. In den beliebten Monaten von November bis Februar musst du mit höheren Preisen rechnen.

Die Restaurants holen ihre Touri-Menükarten raus und auch die Preise der Unterkünfte steigen. Wir empfehlen die Monate März, April, September und Oktober. Generell kannst du Südafrika aber das ganze Jahr über bereisen.

In den Supermärkten kannst du gewohnt günstig einkaufen und dich so unkompliziert selbst verpflegen. Pro Tag solltest du etwa 10 bis 20 Euro für Essen einplanen. Ein privates Zimmer bekommst du schon ab 15 bis 20 Euro; es muss also nicht unbedingt immer ein Mehrbettzimmer sein. Viele Hostels bieten zudem an, dass du dein Zelt auf dem Gelände für ungefähr 5 Euro aufstellen kannst. Für den Mietwagen und Benzin kannst du im Schnitt rund 15 bis 20 Euro am Tag einplanen, je nachdem, welche Strecken du zurücklegst. Je nach eigenen Ansprüchen brauchst du am Tag für Unterkunft, Essen, Transport, Freizeitaktivitäten und Co. rund 40 bis 50 Euro pro Person. Wie immer sind nach oben keine Grenzen gesetzt.

Ganz egal, mit welchem Budget du nach Südafrika reist, welche Route du wählst und wie lange du vor Ort bleibst – Südafrika musst du erlebt haben. Freu dich auf 3.700 Sonnenstunden im Jahr, angenehme Temperaturen und 3.000 Kilometer Küste. Solltest du Lust auf ausführliche Informationen über Südafrika haben, schau gern mal auf unserem Blog „Komm’ wir machen das einfach“ vorbei. Bei uns bekommst du zudem einen 300-seitigen Südafrika-Guide mit allen Tipps, Highlights und Routen.